Fettabsaugung: Was Du wissen solltest

Fettabsaugung, medizinisch Liposuction, ist ein kosmetisches Verfahren, das Fett entfernt, das Du durch Ernährung und Bewegung nicht loswerden kannst. Ein plastischer oder dermatologischer Chirurg entfernt mit Hilfe einer Absaugtechnik Fett aus bestimmten Körperregionen wie Bauch, Hüfte, Oberschenkel, Gesäß, Arme oder Hals, um deren Form zu verbessern. Andere Namen für die Fettabsaugung sind Lipoplastik und Körperkonturierung. Fettabsaugung wird in der Regel nicht als eine allgemeine Methode oder Alternative zur Gewichtsabnahme angesehen. Du könntest dann ein Kandidat für eine Fettabsaugung sein, wenn Du zu viel Körperfett an bestimmten Stellen, ansonsten aber ein stabiles Körpergewicht hast.

Vor dem Eingriff gibt es im ersten Schritt ein Aufklärungsgespräch mit einem Chirurgen, mit dem Du die Ziele der Fettabsaugung, die Optionen, die Risiken und Vorteile sowie die Kosten besprichst. Hier kannst Du alle deine Fragen stellen. Wenn Du dich für eine Fettabsaugung entscheidest, gibt Dir der Chirurg Anweisungen, wie Du dich darauf vorbereiten kannst. Dazu können auch Ernährungs- und Alkoholbeschränkungen gehören.

Arten der Fettabsaugung

Es gibt verschiedene Techniken der Fettabsaugung. Was sie gemeinsam haben, ist die Verwendung einer dünnen Kanüle, die mit einem Vakuum verbunden ist, um das Fett aus dem Körper zu saugen. Die Tumeszenz-Liposuktion ist die häufigste Technik. Der Chirurg injiziert eine sterile Lösung in den Bereich, in dem das Fett entfernt werden soll. Es besteht aus Kochsalzlösung – das ist Salzwasser – sowie Lidocain und Adrenalin. Die ultraschallunterstützte Liposuktion, kurz UAL genannt, nutzt die Energie der Schallwellen unter der Haut, um die Zellwände des Fettes zu durchbrechen. Dadurch wird das Fett verflüssigt, so dass es abgesaugt werden kann.

Dauerhafte Konturen

Die Menge des entnommenen Fettes hängt vom Aussehen der Fläche und dem Fettvolumen ab. Die daraus resultierenden Konturveränderungen sind in der Regel dauerhaft – solange Dein Gewicht stabil bleibt. „Die Technik der Fettabsaugung hat sich in den letzten Jahren komplett verändert“, sagt Dr. Artur Worseg, Experte für plastische, ästhetische und rekonstruktive Chirurgie: „Heute wird abgesaugt, aufgebaut und konturiert.“ Nach der Fettabsaugung passt sich die Haut den neuen Konturen der behandelten Stellen an. Wenn Du einen guten Hautton und Elastizität haben, wird die Haut wahrscheinlich glatt erscheinen. Die Fettabsaugung verbessert jedoch nicht die Cellulite-Dellenbildung oder andere Unregelmäßigkeiten der Fettverbrennung. Ebenso entfernt die Fettabsaugung keine Schwangerschaftsstreifen.

Schnelle Rückkehr zur Arbeit

Die Fettabsaugung ist ein chirurgischer Eingriff und damit sind auch Risiken verbunden. Also solltest Du bei guter Gesundheit sein und innerhalb von 30 Prozent Deines Idealgewichts liegen, eine feste, elastische Haut haben und nicht rauchen. Die meisten Menschen können innerhalb weniger Tage nach dem Eingriff wieder arbeiten und innerhalb von zwei Wochen wieder zu normalen Aktivitäten übergehen. Möglicherweise ist es nicht notwendig, nach dem Fettabsaugen im Krankenhaus zu bleiben. Aber Du solltest mit Prellungen, Schwellungen und Schmerzen für wenige Wochen rechnen. Wahrscheinlich musst Du auch Antibiotika einnehmen, um eine Infektion zu verhindern.